Änderung der Durchführungsbestimmungen zu § 37 Spielordnung: Zweitspielrecht für Amateure für den Ü-Bereich

Liebe Sportfreunde,

wie von uns bereits angekündigt, gibt es eine Änderung in der Spielordnung für Amateure im Seniorenbereich, die die bisherigen „Zusatzspielrechte“ betrifft.

Ab März 2021 (Saison 2020 / 2021)  gibt es keine Zusatzspielrechte mehr. Diese heißen nun „Zweitspielrechte für Amateure für den Ü-Bereich“.

Die Zweitspielrechte sind vom Namen her mit den Zweitspielrechten im Herrenbereich identisch, sie unterscheiden sich aber inhaltlich von denjenigen aus dem Herrenbereich. Nähere Informationen finden sich unter folgendem Link:

Durchführungsbestimmungen zu § 37 Spielordnung (Zweitspielrecht für Amateure für den Seniorenbereich)

Der Download des Antrags auf ein Zweitspielrecht für den Seniorenbereich kann unter dem folgenden Link bezogen werden:

Antrag auf Zweitspielrecht für den Ü-Bereich

Folgende Änderungen ergeben sich mit der Umstellung ab März 2021:

Die Spielberechtigung eines Zweitspielrechts für Amateure im Seniorenbereich wird ab der Saison 2020 / 2021 in den Spielerpass des Antragsstellers / Spielers eingetragen. Die Spieler mit Zweitspielrechten können im Anschluss in die Spielberechtigungsliste des Zweitvereins übernommen werden.

Voraussetzung für die Genehmigung eines Zweitspielrechts ist u.a., dass beim Stammverein keine eigene Mannschaft in der antragsstellenden Altersklasse am Verbandsspielbetrieb teilnimmt. Im Antragsformular ist die Einverständniserklärung des Stammvereins zu bescheinigen, für den der Spieler eine gültige Spielberechtigung besitzt. Zur Verlängerung eines Zweitspielrechts muss jede Saison ein erneuter Antrag gestellt werden (siehe Punkt III der Durchführungsbestimmung: Antragsverfahren). Unterschriftenberechtig sind nur die jeweiligen Vereins-Vertretungsberechtigten des Stamm- sowie Zweitvereins.

Die Antragstellung kann letztmals am 15.09. eines Kalenderjahres beantragt werden, d.h. den begründeten Antrag für die Ausstellung eines Zweitspielrechts muss der Zweitverein mit dem dafür vorgesehenen Antragsformular bei seinem zuständigen Bezirks-Seniorenspielleiter bis spätestens 15.09. eines Jahres eingereicht haben, um für das laufende Spieljahr noch eine Berücksichtigung zu finden. Ein späteres Einsteigen in den laufenden Spielbetrieb ist somit nicht mehr möglich. Jeder genehmigte Antrag hat eine Gültigkeit bis 31.12. eines Kalenderjahres.

Wichtige Information zur Beantragung (2-stufiges Verfahren):

  1. Der Antrag auf ein Zweitspielrecht ist NUR beim Bezirks-Seniorenspielleiter (Anton Jagdhuber) einzureichen.
  2. Vom Bezirks-Seniorenspielleiter wird der Antrag an die betreffenden Stellen des bfv weitergeleitet. Die Erteilung des Zweitspielrechts erfolgt über die zuständigen Stellen des bfv.

Die Dauer des Genehmigungverfahrens beträgt im Regelfall 7 -10 Arbeitstage.

Antragsformulare können nur dann vom Bezirks-Seniorenspielleiter weitergeleitet werden, wenn sie vollständig und inhaltlich richtig beim Bezirks-Seniorenspielleiter eingereicht worden sind. Die Kosten für die Erteilung des Zweitspielrechts richten sich nach der Finanzordnung in Verbindung mit der Anlage zur Finanzordnung des BFV.

Auch uns ist es bewusst, dass der Seniorenspielbetrieb nicht abschließend mit den C-Senioren endet. Leider befindet sich im Antragsformular kein Kästchen zum Ankreuzen für E-Senioren und Ü-60-Spieler. Auch in diesen Altersklassen kann selbstverständlich ein Antrag auf Zweitspielrecht gestellt werden. Bitte vermerkt die jeweilige Altersklasse auf dem entsprechenden Formular — bis ein korrigiertes Update des Antragsformulars vorliegt.

Sportliche Grüße

Eure Spielgruppenleiter

Informationen zum Saisonstart 2020/2021 (Stand: 15.03.2021)

Liebe Sportfreunde,

in den vergangenen zwei Wochen habt ihr uns eure Änderungswünsche zu euren Heimspielen mitgeteilt. Diese wurden von uns übernommen.

Angesichts der Tatsache, dass der allgemeine Wettkampf-Spielbetrieb pandemiebedingt leider noch immer ruht, können diejenigen von euch, die ihre Änderungswünsche für die Heimspiele noch nicht abgeschickt haben, dies auch noch in nächster Zeit tun.

Wir als Münchner Seniorenrunde und ihr als sportbegeisterte Senioren haben zusammen unsere Hausaufgaben gemacht, jetzt fehlt nur noch das „Go“ der Politik.

Wie ihr alle wisst, ist seit 8. März 2021 kontaktloses Fußball-Training unter bestimmten Voraussetzungen wieder möglich. Dies aber nur in definierten und limitierten Gruppengrößen, unter freiem Himmel und unter Wahrung des Mindestabstandes. Entscheidend sind die jeweils aktuellen Sieben-Tages-Inzidenzwerte vor Ort.

Die Sportausübung ist wie folgt zulässig (gültig seit 8. März 2021)

  • in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten wird, ist nur kontaktfreier Sport mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie einer haushaltsfremden Person (Kinder unter 14 nicht mitgerechnet) erlaubt, die Ausübung von Mannschaftssport ist untersagt;
  • in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 liegt, ist nur kontaktfreier Sport mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie einer haushaltsfremden Person – max. fünf Personen – (Kinder unter 14 nicht mitgerechnet) sowie zusätzlich unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren erlaubt;
  • in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 50 nicht überschritten wird, ist nur kontaktfreier Sport in Gruppen bis zu 10 Personen oder unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren erlaubt.

Ist derzeit auch Wettkampfbetrieb im Allgemeinen möglich?

Dies ist grundsätzlich möglich, für den Fußball trifft dies aber ausdrücklich nicht zu. Zwar ist eine Unterscheidung zwischen Trainings- und Wettkampfbetrieb nicht vorgesehen. Die aktuellen Regelungen beziehen sich jedoch lediglich allgemein auf die Sportausübung. Es müssen aber beim Wettkampfbetrieb die Vorgaben zur Sportausübung, insbesondere hinsichtlich der Teilnehmerzahl, eingehalten werden. Außerdem gilt für Fußball die Kontaktfreiheit der Beteiligten und das Einhalten von Mindestabständen, damit ist Wettkampfbetrieb für den Fußball aktuell nicht möglich.

Wie geht’s bei uns in der Münchner Seniorenrunde weiter?

Wir spüren bei euch die Vorfreude, wieder gemeinsam mit eurer Mannschaft auf dem Platz stehen zu können, leider haben wir noch nicht das „Go“ der Politik. Unter den aktuellen Rahmenbedingungen ist es natürlich sehr schwer, Prognosen zum genauen Saisonstart abgeben zu können. Solange die beschriebene Herausforderung nicht lösbar ist, bleibt uns allen leider nichts anderes übrig, als weiter abzuwarten, um dann auf – hoffentlich – neue, für den Amateurfußball bessere Rahmenbedingungen der Politik reagieren zu können.

Weiterhin wünschen wir uns, unseren Rahmenterminplan für die Saison 2020/2021 – so wie beschrieben und angesetzt – umsetzen zu können. Falls es zu einem späteren Start der Saison kommt, müssen wir nach Lösungen suchen. Neben dem Nachholen von ausgefallenen Spielen (u.a. mit englischen Wochen) könnte auch die Absage der Pokalwettbewerbe für alle oder einzelne Altersklassen der Senioren erwogen werde. Auch das Spielen von nur einer Halbserie kann bei einem sehr verspäteten Start der Saison als ultima ratio erwogen werden. Letztendlich wäre evtl. auch eine Verlegung von ausgefallenen Spielen – bei beidseitigem Einverständnis der Mannschaften – in die Sommerpause eine Option.

Wie ihr seht, sind wir nah dran an der Problematik, aber Lösungen können wir euch erst dann präsentieren, wenn das „Go“ der Politik verbindlich feststeht. Alternativen werden von uns bereits erwogen. Aus diesem Grunde müssen wir euch bitten, noch etwas Geduld zu haben. Wir alle sind guten Mutes, aber der Ball liegt leider zur Zeit nicht in unserer Spielhälfte.

Sind Anmeldungen von Mannschaften für den Kleinfeldbetrieb noch möglich?

  • Interessierte Vereine und Mannschaften können sich weiterhin an uns wenden. Aktuell fehlen uns in der Senioren C noch zwei interessierte Mannschaften, dann könnten wir neben dem Großfeld auch eine Kleinfeldmeisterschaft für die Senioren C anbieten. Bei Interesse bitte eine entsprechende Email an Toni Jagdhuber oder Martin Steininger (mit Angabe einer Telefonnummer des Ansprechpartner bei Rückfragen) senden.

Sportliche Grüße und bleibt gesund

Eure Spielgruppenleiter