Wiesn-Krimi in Unterfranken – Ein Last-Minute-Treffer entscheidet die Bayerische Meisterschaft der Senioren C 2023

Der FC Bayern München verteidigt seinen Titel in Unterspiesheim – Ein Tor mehr entscheidet zugunsten der Münchner

Was für ein Drama zum Abschluss der Bundesliga Ende Mai: Der FC Bayern sichert sich in letzter Minute in Köln den Titel. Was die Profis können, können die Senioren erst recht. Bei der Süddeutschen Meisterschaft Ende Juli in Rodgau taten es die Spieler der Senioren B, bei der Bayerischen Meisterschaft der Senioren nun das Ü45-Team der Roten von der Säbener Straße: Getreu dem Motto „Nicht Denken, Machen!“ nutzten sie die komplette Spielzeit aus, die notwendige Anzahl an Toren zu schießen, um mit einem Treffer mehr auf dem Konto in der Abschlusstabelle an der Konkurrenz vorbeizuziehen.

Dass Fußball Kopfsache ist, ist mittlerweile eine Binse. Mentale Fitness ist in solchen Situationen äußerst wichtig. Wer dabei nicht denkt, ist klar im Vorteil. Doch das ist leichter gesagt als getan, denn auch für Profi-Fußballer ist ein entscheidendes Turnier keine Routine. Tatsächlich ist das Phänomen der Wissenschaft bekannt und gut untersucht. Der Fachbegriff dafür lautet Leistungseinbruch unter Druck. Die dabei im Gehirn ablaufenden Prozesse ähneln der einer Prüfungssituation. Auch da kann trotz langer und intensiver Vorbereitung ein „Blackout“ passieren. Und der Kopf scheint wie leergefegt. Dabei ist er gar nicht leer. Im Gegenteil. Und genau das ist das Problem.

Nicht Denken, Machen! Bei strahlend blauem Himmel und besten Fußballbedingungen haben sich die besten fünf Ü45-Teams in Unterspiesheim versammelt, um aus ihren Reihen, den Besten in Bayern zu krönen. Der heimische SV-DJK Unterspiesheim stellte nicht nur sein Sportgelände zur Austragung des Landesturniers der Ü45-Mannschaften in Bayern zur Verfügung, er kümmerte sich mit der gesamten Seniorenabteilung um das leibliche Wohl aller Mannschaften abseits des Platzes. Daneben waren die Unterfranken auch auf dem Platz aktiv – das Eröffnungsspiel des Turniers, das im Modus Jeder-gegen-Jeden ausgespielt wurde, war mit einem Remis zwischen SV-DJK Unterspiesheim und Türk FK Gostenhof Nürnberg der Auftakt einer Reihe von Unentschieden im ersten Drittel des Turniers. Keiner der Favoriten wagte sich aus der Deckung bzw. konnte sich aus dem Feld absetzen. Der erste Ausreißer aus dem fußballerischen Peloton war der TSV 07 Bergrheinfeld, der mit drei Siegen in Folge mit 9:0 Toren und 10 Punkten vor dem Beginn des letzten Spiels an der Spitze der Tabelle stand.

Die Ausgangslage für den FC Bayern München (7:0 Tore, 7 Punkte) war somit eindeutig: Im letzten Spiel gegen den mittelfränkischen Vertreter und Gewinner der Bayerischen Senioren C – Meisterschaft 202, Türk FK Gostenhof Nürnberg, muss ein 3:0 Sieg her, um direkt den Titel in den blauen Himmel strecken zu können. Bei einem Sieg mit nur einem Tor Unterschied darf sich Bergrheinfeld freuen, bei einem 2:0 Sieg kommt es zu einem Novum bei einer Bayerischen Meisterschaft: Zwei Mannschaften müssen mit identischer Punkt- und Torausbeute den Meister über ein anschließendes Elfmeterschießen ermitteln.

In dem halbstündigen Match zwischen Türk FK Gostenhof Nürnberg und dem FC Bayern München war der Meister von 2021 nicht gewillt, klein beizugeben. Zwar konnte in der 6. Minute die Führung von Jürgen Maier für den FC Bayern München nicht verhindert werden, jedoch boten zahlreiche Konterchancen die Möglichkeit zum Ausgleich und viel Leidenschaft und Einsatzwille erschwerte den zweiten Treffer der Münchner, der erst in der 22. Minute durch den Kapitän Rainer Baumüller erfolgte. Acht Minuten Restspielzeit für den direkten Titelgewinn oder – nach der Senioren A – wieder ein Elfmeterschießen gegen einen unterfränkischen Verein? Zur Erinnerung: Im Mai entriss im Elfmeterschießen die als Außenseiter eingestufte (SG) FC Gerolzhofen/DJK Michelau dem FC Bayern den Titel der Senioren A Meisterschaft in Bayern – erneutes Déjà-vu gegen Unterfranken für das Ü45-Team aus München? Viele Torchancen, ein nicht gegebener Abseitstreffer deuteten auf die Verlängerung des Turniers hin, bis in der 29. Spielminute die Nr. 13 der Rekordsieger das Novum in der Chronik der Bayerischen Titelkämpfe nicht wollte: Eine von links scharf hereingezogene Flanke verwandelte Klaus Stehle zum vielumjubelten 3:0 für den FC Bayern München.

„Auch wenn man wie der Türk FK Gostenhof Nürnberg selbst nicht mehr nach dem Titel greifen kann, die Art und Weise, wie man sportlich fair dem Gegner eine Höchstleistung abverlangt und seine Rolle als Zünglein an der Waage mit viel Leidenschaft und Kampf genießt, zeigt die hohe Wertigkeit der Bayerischen Meisterschaft der Senioren C“, resümiert Martin Steininger, Beisitzer im Verbandsspielausschuss (VSpA), „Das Danke geht an alle Mannschaften, die uns vor gut 250 Zuschauern einen äußerst spannenden Fußballtag bereitet haben. Gratulation an den FC Bayern zum erneuten Titelgewinn.“

Alter und neuer Bayerischer Meister 2023 der Senioren C ist der FC Bayern München

Wir gratulieren dem Bezirk Oberbayern und dem FC Bayern München zum zweiten von drei Titeln im Wettbewerb der Senioren A, B und C-Mannschaften um die zu vergebenen Meisterschalen im bayerischen Seniorenfußball. Nach dem Verlust der Schale der Senioren A nach Unterfranken, konnten die Titel der Senioren B und C in die Landeshauptstadt geholt werden.

Bayern-Spielführer Rainer Baumüller bedankte sich bei allen Mannschaften und dem Gastgeber für die tolle Organisation der Titelkämpfe. „Auch Bergrheinfeld hätte an diesem Tag den Titel verdient gehabt“, würdigte er die Leistung des unterfränkischen Vize-Meisters, „Sie haben uns im ersten Spiel gezeigt, dass sie ebenbürtig sein, im weiteren Turnierverlauf hatten wir mit einem Tor Vorsprung das glücklichere Ende“.

Vom 13. bis 15. Oktober treten die Ü32, Ü40 und Ü50 Teams der Männer und Ü32 Frauen in Berlin zu den deutschen Titelkämpfen an. Für die Ü45 der Herren ist die Bayerische Meisterschaft die höchste erreichbare Auszeichnung. Weiterführende Meisterschaften in Süddeutschland oder auf nationaler Ebene werden nicht ausgetragen.

Abschlusstabelle der Bayerischen Meisterschaft der Senioren C 2023 in Unterspiesheim:

Platzierung und Verein
1.  FC Bayern München
2.  TSV 07 Bergrheinfeld
3.  Türk FK Gostenhof Nürnberg
4.  SV-DJK Unterspiesheim
5.  (SG) TSV Neuried/DJK Pasing/SV München-Laim

Nähere Informationen zum Spielbetrieb der Seniorenmannschaften in Bayern und den Bayerischen Meisterschaften 2023 der Senioren erhalten Sie über die Internetangebote des Bayerischen Fußballverbandes (www.bfv.de).

Drei Wochen, drei Titel – Die Ü60 des FC Bayern München ist nicht zu stoppen.

Der FC Bayern München verteidigte seinen Titel beim Kreispokal München Senioren Ü60 beim Tagesturnier auf der Sportanlage des SV Dornach am vergangenen Sonntag (06.08.2023).

Nach dem Erfolg im letzten Jahr sicherte sich der alte und neue Pokalsieger den ersten Titel der Spielsaison 2022/2023 im Kreis München – ausserhalb der Landeshauptstadt war die Mannschaft von der Säbener Straße nicht weniger aktiv: Vor drei Wochen gewann man bei 38 Grad in Bergheim den bayerischen Titel im Kleinfeld und eilte am letzten Juli-Wochenende zum zweiten Titelgewinn bei der Süddeutschen Meisterschaft in Rodgau (Hessen) in Folge. Stürmische Böen und vereinzelte Regenschauer konnte am Wochenende den Siegeszug des FC Bayern München nicht aufhalten. Nach den Vorrundenspielen (Jeder-gegen-Jeden) trafen die Roten im Halbfinale auf den heimischen SV Dornach und könnten sich mit einem 4:1-Erfolg als erste Mannschaft für das Finale qualifizieren. Im Parallelspiel musste der zweite Finalist, die (SG) Oberföhring, gegen die (SG) Grasbrunn/Haar/Waldtrudering/PSV „nachsitzen“. Nach regulärer Spielzeit stand es 2:2 unentschieden. Im nachfolgenden 9-Meter-Schießen setzte sich die (SG) Oberföhring mit drei verwandelten Strafstößen mit 3:1 gegen den Konkurrenten durch. Im anschließenden Finale triumphierten die Rekordsieger erneut: Nach den Titeln in Bergheim und Rodgau war auch der Pokalsieg im Kreis München unter Dach und Fach. Durch einen 2:0 Sieg im Finale stand der dritte Titel in den vergangenen drei Wochen auf der Habenseite des FC Bayern München.

Wir gratulieren dem alten und neuen Pokalsieger im Kreis München zu seinem ersten Titelgewinn in der Spielsaison 2022/2023 im Kreis München.

Bitte um Beachtung – Wichtige Information für alle Seniorenmannschaften

Liebe Fußballfreunde,

auf dem Verbandstag 2022 ist die Entscheidung gefallen, dass der Papierspielerpass in „Rente“ geschickt wird.

Ab dem Spieljahr 2023/2024 bzw. ab 01.07.2023 im Seniorenspielbetrieb 2022/2023 wird die Spielberechtigung in allen Spielen aller Altersklassen ausschließlich über den digitalen Spielerpass nachgewiesen. Für viele von Euch ist das bereits gelebte Praxis.

Damit der Start in die neue Saison 2023/2024 bzw. für den weiteren Verlauf des Seniorenspielbetriebs ab 01.07.2023 auch reibungslos verläuft, möchten wir Euch heute nochmal daran erinnern, dass für den Nachweis einer ordnungsgemäßen Spielberechtigung auch das hochgeladene Spielerfoto notwendig ist.

Wir bitten Euch, die Spielberechtigungsliste Eurer Mannschaft(en) zu überprüfen, ob bei jederm Spieler bereits ein Foto hochgeladen wurde und sofern Fotos noch fehlen, diese hochzuladen.

Wichtiger Hinweis an alle Vereine/Trainer/Mannschaftsverantwortliche:

Kann die Spielberechtigung wie bisher auch nach dem Spiel noch nachgewiesen werden?

Nein, die bisherigen Möglichkeiten, dass eine Spielberechtigung bis spätestens 15 Minuten nach Spielende dem/der Schiedsrichter*in noch nachgewiesen bzw. innerhalb von drei Tagen nach dem Spiel dem zuständigen Sportgericht vorgelegt wird, bestehen ab 1. Juli 2023 dann nicht mehr.

Tipp: Im nächsten Training einfach das Handy zücken, ein Spielerfoto machen und hochladen.

Mehr Infos findet ihr in den FAQ zur Abschaffung der Papier-Pässe

https://www.bfv.de/spielbetrieb-verbandsleben/paesse-und-vereinswechsel/aktuelle-hinweise-passabteilung

Wir wünschen Euch weiterhin eine sportlich erfolgreiche Saison.

Sportliche Grüße

Eure Spielleiter

Der Freistaat dominiert die Süddeutsche Meisterschaft: 4 x Meister, 1x Vize-Meister!

Vier von fünf Titeln gehen in den Freistaat – genauer gesagt: in die Landeshauptstadt! Bei den Süddeutschen Meisterschaften der Seniorinnen und Senioren im hessischen Rodgau räumt der FC Bayern München vier Titel ab. Die Ü32-Frauen sowie die Ü40-, Ü50- und Ü60-Herren gewinnen ihre Konkurrenzen. Für die SG FC Gerolzhofen/DJK Michelau als amtierender Bayerischer Meister bei den Ü32-Herren reicht es am Ende nur denkbar knapp nicht zum Titelgewinn.

Drei der vier Siegerteams haben damit das Ticket zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften Mitte Oktober in Berlin gelöst. Für das Ü60-Ensemble von der Säbener Straße ist der Sieg in Rodgau der hierzulande höchstmöglich erreichbare Titel. „Herzlichen Glückwunsch an den FC Bayern München, der diesen Süddeutschen Meisterschaften zweifelsfrei mit seiner sportlichen Klasse den Stempel aufgedrückt hat“, sagte Martin Steininger vom Verbands-Spielausschuss, der gemeinsam mit Michael Tittmann vor Ort die Glückwünsche des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) überbrachte. „Schade, dass es für Gerolzhofen/Michelau so knapp nicht geklappt hat. Das entscheidende Spiel hätte durchaus auch einen anderen Verlauf nehmen können“, betonte Steininger.

Süddeutsche Ü32-Meisterschaft der Herren

Die unglückliche 0:1-Auftaktniederlage gegen den FV Ettlingenweier (Baden) kostete der SG FC Gerolzhofen/DJK Michelau in der Endabrechnung den Gewinn der Süddeutschen Meisterschaft in Rodgau: Denn während der Bayerische Meister aus Franken seine beiden weiteren Partien souverän gewann (2:0 gegen den SV Allensbach/Südbaden, 4:1 gegen den SV Fellbach/Württemberg), erlaubte sich der spätere Titelträger ein 1:1-Remis gegen Fellbach.

Dieser Punkt aber sollte den Ausschlag zu Gunsten der Badener geben, die Allensbach mit 4:0 besiegten und so am Ende sieben Zähler auf der Habenseite verbuchten. Die SG FC Gerolzhofen/DJK Michelau kam als Süddeutscher Vizemeister in der Endabrechnung auf sechs Zähler. Der hessische Vertreter FC Kalbach hatte seine Turnierteilnahme kurz zuvor absagen müssen.

Platz Mannschaft Tore Punkte
1 FV Ettlingenweier 6:1 7
2 SG FC Gerolzhofen/DJK Michelau 6:2 6
3 SV Fellbach 4:6 4
4 SV Allensbach  1:8 0
5 FC Kalbach 0:o 0

Süddeutsche Ü32-Meisterschaft der Frauen

Nach dem Gewinn der Bayerischen Meisterschaft haben die Ü32-Frauen des FC Bayern München auch bei den süddeutschen Titelkämpfen triumphiert: Die Münchnerinnen blieben verlustpunktfrei, setzten sich in allen drei Partien durch und reisen jetzt zu den Deutschen Meisterschaften nach Berlin.

Die FCB-Frauen starteten mit einem 4:1-Erfolg gegen die SG Stadelhofen (Südbaden) ins Turnier, ließen auch beim 2:0-Sieg gegen den SSV Wagenhäusel (Baden) anbrennen und tüteten im abschließenden Match mit einem 2:1 gegen die bis dato ebenfalls verlustpunktfreien KEWA Ladies (Hessen) den Titel ein.

Süddeutsche Ü40-Meisterschaft der Herren

Nichts für schwache Nerven war der Ausgang der Süddeutschen Meisterschaften bei den Ü40-Herren: In der Endabrechnung entschied im Vergleich mit der SG Hoechst Classique als hessischem Meister die um einen Treffer bessere Tordifferenz für den FC Bayern München.

Das direkte Duell zwischen dem Bayerischen Meister von der Säbener Straße und den Hessen hatte mit einem torlosen Remis geendet. Klare Siege fuhren die FCB-Herren um den früheren Bundesliga-Profi Francisco Copado indes gegen die SpVgg Söllingen (4:0, Baden), den SV Allensbach (5:0, Südbaden) sowie im abschließenden Duell der beiden Turniertage in Rodgau gegen den Titelträger aus Württemberg, die Spfr DJK Bühlerzell (3:0), ein. Damit reisen die U40-Herren des FC Bayern zu den Deutschen Meisterschaften nach Berlin, die Mitte Oktober in der Hauptstadt ausgetragen werden.

Platz Mannschaft Tore Punkte
1 FC Bayern München 12:0 10
2 SG Hoechst Classique  12:1 10
3 Spfr DJK Bühlerzell  6:7 6
4 SV Allensbach  4:10 3
5 SpVgg Söllingen  0:16 0

Süddeutsche Ü50-Meisterschaft der Herren

Vier Spiele, vier Siege, zwölf Treffer und kein Gegentor: Die Dominanz der Ü50-Herren des FC Bayern München wurde auch gegen die Titelträger auf süddeutscher Ebene deutlich. Dem 2:0-Auftakterfolg gegen die Downton Boys 1986 aus Neckarsulm (Württemberg) ließen die Senioren von der Säbener Straße einen 5:0-Sieg gegen den FSV Rheinfelden (Südbaden) folgen und setzten sich zudem auf dem Kleinfeld in Rodgau gegen den 1. FC Heidelsheim (3:0/Baden) sowie abschließend gegen die AH-SG Darmstadt (2:0/Hessen) durch.

Dann gab’s die Schale für den neuen süddeutschen Meister aus den Händen von Margarete Lehmann, Vorsitzende des Ausschusses für Freizeit- und Breitensport im Süddeutschen Fußball-Verband (SFV), für den Bayerischen Fußball-Verband (BFV) gratulierten vor Ort Martin Steiniger und Michael Tittmann. Damit ist die Reise für die Ü50-Herren des FC Bayern noch nicht zu Ende, als Bayerischer und Süddeutscher Meister reist der FCB nun im Herz nach Berlin und greift in der Hauptstadt nach der deutschen Fußball-Krone.

Platz Mannschaft Tore Punkte
1 FC Bayern München 12:0 12
2 AH-SG Darmstadt 5:3 7
3 1. FC Heidelsheim 2:5 6
4 FSV Rheinfelden 2:9 3
5 Downtown Boys 1986 Neckarsulm 2:6 1

Süddeutsche Ü60-Meisterschaft der Herren

Das Kleinfeld bleibt das unangefochtene Revier der Ü60-Herren des FC Bayern München, der auch bei den süddeutschen Meisterschaften, dem bedeutendsten Turnier dieser Altersklasse, mit einer glänzenden Bilanz überzeugte: Vier Spiele, vier Siege – Titelgewinn!

Dabei ging es in Rodgau eng zu, drei der vier Siege landete der FC Bayern mit einem Treffer Differenz: Die Münchner setzten sich gegen den SV Leingarten (3:2/Württemberg), den FC 09 Überlingen (2:1/Südbaden), die SpG Grötzingen/Wettersbach (5:0/Baden) und die SG Rot-Weiss Frankfurt (3:2/Hessen) und dürfen sich fortan mit dem Titel als Süddeutscher Meister schmücken.

Platz Mannschaft Tore Punkte
1 FC Bayern München 13:5 12
2 SV Leingarten 8:4 9
3 SG Rot-Weiss Frankfurt 5:4 6
4 FC 09 Überlingen 5:6 3
5 SpG Grötzingen/Wettersbach 0:12 0

Quelle: bfv.de. (Link zum ausführlichen Artikel inklusive Spielergebnisse aller Senioren-Mannschaften hier.)

1. Titel bei der Süddeutschen Meisterschaft geht an die Ü50 vom FC Bayern München

Im Viererpack reisen die Ü-Teams des FC Bayern München am 29./30. Juli 2023 zu den insgesamt fünf zeitgleich ausgetragenen Süddeutschen Ü-Meisterschaften ins hessische Rodgau (Korbeineweg, 63110 Rodgau-Jügesheim). Denn als Bayerischer Meister der Ü32-Frauen und Ü40-, Ü50- und Ü60-Senioren vertreten die Teams auf süddeutscher Ebene die bayerischen Farben.

Am Samstag, den 29. Juli geht es bei der Ü50-Entscheidung bei einer Spielzeit von 1×20 Minuten pro Begegnung im Modus „Jeder gegen Jeden“ um die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft. Sechs Feldspieler (plus Torwart) jagen auf dem Kleinfeld im hessischen Rodgau der Kugel nach.

Die Teams: FC Bayern München (Bayern), 1. FC Heidelsheim (Baden), AH-SG Darmstadt (Hessen), FSV Rheinfelden (Südbaden), Downtown Boys 1986 Neckarsulm (Württemberg).

Nach spannenden Spielen stand am späten Samstag Nachmittag der erste Gewinner fest: Der FC Bayern München holt sich bei den Ü50-Senioren die Süddeutsche Meisterschaft. Souverän bei 4 Spielen mit einer Maximalausbeute von 12 Punkten und 12:0 Toren. Glückwunsch zum Titelgewinn und zum Erhalt des Tickets nach Berlin zur Deutschen Meisterschaft Mitte Oktober.

Platz Mannschaft Tore Punkte
1 FC Bayern München 12:0 12
2 AH-SG Darmstadt 5:3 7
3 1. FC Heidelsheim 2:5 6
4 FSV Rheinfelden 2:9 3
5 Downtown Boys 1986 Neckarsulm 2:6 1

Ü-Cup-Landesfinals: Zwei Titel für den FC Bayern München, einer für SG Johannis 1883 Nürnberg / ASC Boxdorf

Der FC Bayern München spielt auch bei den Ü-Cup-Wettbewerben des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) groß auf: Insgesamt 31 Senioren-Teams aus dem gesamten Freistaat waren im Rahmen der bayerischen Landesfinals in den Altersklassen Ü40, Ü50 und Ü60 auf dem Sportgelände im schwäbischen Bergheim auf dem Kleinfeld am Start. Während sich die SG Johannis 1883 Nürnberg/ASC Boxdorf den Ü40-Titel sicherten und damit bereits jetzt den Startplatz bei der nächsten Bayerischen Meisterschaft 2024 sicherte, wanderten die Sieger-Trophäen der Ü50- und Ü60-Senioren zum FC Bayern an die Säbener Straße. Durch diese Erfolge qualifizierten sich beide FCB-Senioren-Teams zudem für die süddeutschen Titelkämpfe am 29./30. Juli 2023 im hessischen Rodgau.

„Wir haben tolle Spiele gesehen und mit dem SV Bergheim einen Ausrichterverein, der trotz tropischer Temperaturen für beste Platzverhältnisse für alle Teams gesorgt hat, die dann uns alle vom ersten bis zum letzten Spiel begeistern konnten. Jetzt drücken wir unseren bayerischen Vertretern für die süddeutschen Titelkämpfe in zwei Wochen die Daumen”, sagte Martin Steininger vom Verbands-Spielausschuss des BFV.

Im Modus „Jeder gegen Jeden“ innerhalb der Gruppe kämpften in einer Vorrunde die jeweils besten acht Mannschaften um den Viertelfinal-Einzug in jeder Altersgruppe. Anschließend ging’s im K.o.-Modus weiter.

Ü40-Senioren: Mittelfranken legen verhalten los und starten am Ende durch

Die „jüngsten“ Finalisten im Wettbewerb der Ü40 hielten sich in der Vorrunde noch zurück: Dem FC Stein sowie der SG Johannis 1883 Nürnberg/ASC Boxdorf reichten in der Vorrunde jeweils ein zweiter Platz, um sich in den anstehenden K.o.-Spielen bis ins Endspiel durchzukämpfen. Während der FC Stein das Viertel- und Halbfinale ohne Gegentor überstand, tat sich die SG Johannis 83/ASC Boxdorf deutlich schwerer. Auf den knappen 2:1-Erfolg gegen den FC Fürstenfeldbruck folgte ein 4:3-Sieg nach Neunmeterschießen über den TSV Behringersdorf. Im Finale behielt die SG Johannis 83/ASC Boxdorf trotz eines kräftezehrenden Halbfinals mit einem 3:1-Erfolg die Oberhand und sicherte sich so den bayerischen Ü40-Titel.

Ü40-Cup 2023

1. Platz und Gewinner des Landesfinale BFV-Ü40 Cup 2023: SG Johannis 1883 Nürnberg / ASC Boxdorf

2. Platz: FC Stein

3. Platz: VfB Hallbergmoos-Goldach

4. Platz: TSV 1906 Behringersdorf

Weitere Platzierungen und alle Ergebnisse

 

Ü50-Senioren: FCB setzt sich gegen Driller, Dittwar, Richter, Ziemer & Co. durch

In der Ü50-Altersklasse standen namhafte Teams wie der FC Bayern und der 1. FC Nürnberg auf dem Platz. Auch der Titelverteidiger FC Fürstenfeldbruck gab sich die Ehre. Die Ü50-Teams in Bergheim waren teilweise namhaft besetzt. In Martin Driller, Jörg Dittwar, Thomas Richter oder Thomas Ziemer bot der „Club“ beispielsweise Spieler auf, die in ihrer Profizeit begeisterten. Der FC Bayern und der „Club“ wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und standen sich nach einer K.o.-Runde ohne Gegentor im Finale gegenüber, das die FCB-Senioren mit 3:0 für sich entschieden. Für den Titelverteidiger FC Fürstenfeldbruck reichte es in diesem Jahr zu Rang drei.

Ein Sieg der Ü50-Senioren bei der Süddeutschen Meisterschaft in Rodgau wäre gleichbedeutend mit der Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft in Berlin im Oktober 2023.

Ü50-Cup 2023

1. Platz und Gewinner des Landesfinale BFV-Ü50 Cup 2023: FC Bayern München

2. Platz: 1. FC Nürnberg

3. Platz: FC Fürstenfeldbruck

4. Platz: Türk FK Gostenhof Nürnberg

Weitere Platzierungen und alle Ergebnisse

 

Ü60-Senioren: FC Bayern setzt sich gegen Dornach durch

Auch das Ü60-Landesfinale war in „roter Hand“: Die Männer des FC Bayern München setzten sich nach zunächst fünf Siegen in Serie auch im Finale durch und besiegten dort den SV Dornach mit 1:0.

Ü60-Cup 2023

1. Platz und Gewinner des Landesfinale BFV-Ü60 Cup 2023: FC Bayern München

2. Platz: SV Dornach

3. Platz: 1. FC Nürnberg

4. Platz: (SG) Joshofen / Ried

Weitere Platzierungen und alle Ergebnisse

Finale um die bayerische Krone im Kleinfeld der Ü40/50/60-Mannschaften wird am 15.07. bei der SpVgg Joshofen Bergheim ausgetragen

Fußball fasziniert Jung und Alt. Getreu dem Motto „Grau ist alle Theorie – entscheidend ist auf’m Platz“ steigen am Samstag, den 15. Juli 2023 die Landesfinals der Ü40-, Ü50- und Ü60-Senioren auf dem Sportgelände Bergheim bei der SpVgg Joshofen Bergheim, die in diesem Jahr Ausrichter der Wettkämpfe sind.

Spannende und attraktive Fußballduelle auch im fortgeschrittenen Fußball-Alter – dafür stehen seit vielen Jahren die bayerischen „Ü-Cups“. Als Losfee des diesjährigen Turniers debütierte der frühere Fußballprofi Ralf Keidel, der aktuell mit der Ü40-Mannschaft des 1. FC Nürnberg noch amtierender Deutscher Meister ist und berichtete auch von der tollen Atmosphäre voriges Jahr in der Bundeshauptstadt, die wiederum Spielstätte der Deutschen Meisterschaft im Oktober 2023 sein wird. Der Weg für die Ü40- und Ü50-Mannschaften dorthin führt nach dem Gewinn der Bayerischen über die Süddeutsche Meisterschaft. Anders liegt die Sache bei den Herren der Ü60. Für sie ist bei den „Süddeutschen“ im hessischen Rodgau am 29./30. Juli Schluss.

Nicht nur ehemalige Profis – allen voran wird der 1. FC Nürnberg im Ü50-Wettbewerb mit seinen Alt-Stars Martin Driller, Jörg Dittwar, Thomas Richter, und Thomas Ziemer auflaufen – auch so klingende Vereinsnamen wie der FC Bayern München und TSV 1860 München haben ihre Zusage zum fußballerischen Stelldichein von insgesamt 35 Mannschaften in Bergheim gegeben, um unter sich die drei bayerischen Kronen im Kleinfeldfußball der Senioren auszuspielen. Selbst der Oberbürgermeister von Neuburg an der Donau und langjähriger Kapitän der Fußballnationalmannschaften der Bürgermeister, Dr. Bernhard Gmehling, lässt für einen Tag die Amtsgeschäfte ruhen, um aktiv mit der (SG) Joshofen / Ried am Ü60-Wettbewerb teilzunehmen.

Beim Ü40-Cup gehen 14 Teams in drei Vorrundengruppen an den Start, beim Ü50-Cup 13 Teams in drei Vorrundengruppen und beim Ü60-Cup acht Teams in zwei Vorrundengruppen. Über Viertel- und Halbfinalspiele wird letztendlich im Finale der neue Titelträger 2023 in jeder Altersgruppe ermittelt.

„Bereits die Auslosung hat gezeigt wie fußballinteressiert die Region ist. Zwei Bürgermeister und ein ehemaliger Profi als Losfee vor Ort engagierten sich für den Seniorenfußball in Bayern. Wettkampf, Gesundheitsvorsorge, aber auch das soziale Miteinander und Treffen von Freunden auf und neben dem Fußballplatz zeugen von der Faszination, die diese Sportart bis ins hohe Alter ausüben lässt. Mannschaftssport kennt keine Altersgrenzen: Erfahrung und Spielintelligenz kompensieren schwindende Ausdauer und Kraft, Spaß und Wir-Gefühl bleiben ungemindert. Ich freue mich wieder auf die großen Landesfinals, bei denen Teams aus allen Seniorenklassen aus ganz Bayern aufeinandertreffen“, erklärte Martin Steininger vom Verbands-Spielausschuss des Bayerischen Fußball-Verbandes.

Fußball ist allgegenwärtig. Auch wenn die Rivalität unter den einzelnen Vereinen, insbesondere unter den gegnerischen Fans, immer mal wieder für Furore und Schlagzeilen in Tageszeitungen sorgt – letzten Endes wollen alle nur eines, nämlich ihren Spaß an der schönsten Nebensache der Welt. Die meisten Spieler bleiben der Sportart bis ins hohe Alter treu – Titelkämpfe sind nun einmal das Salz in der Suppe für jeden Fußballer. Insbesondere wenn das Feld der Teilnehmer hochkarätig besetzt ist und nicht nur die Großen gewinnen können. Titelverteidiger bei den Wettbewerben der Ü40 und Ü50 ist der FC Fürstenfeldbruck, bei den Herren ab 60 Jahren der FC Bayern München. In fünf Tagen gibt es vielleicht neue Titelträger, die dann als Bayerischer Meister den Freistaat bei den Süddeutschen Meisterschaften in Rodgau (Hessen) am 29./30. Juli 2023 vertreten werden.

Die Senioren-Turniere auf Kleinfeld beginnen um 10:30 Uhr auf dem Sportgelände Bergheim der SpVgg Joshofen Bergheim (Fährenweg 55, 86673 Bergheim). Die Finalspiele sind ab 16.00 Uhr angesetzt. Zuschauer sind herzlich willkommen! Der Eintritt zur Bayerischen Meisterschaft im Kleinfeld ist frei.

Bayerische Meisterschaft im Kleinfeld – Landesfinale Ü40/50/60-Cup 2023

Termin: Samstag, 15. Juli 2023, Erstes Spiel: 10.30 Uhr, Endspiele: ab 16 Uhr
Austragungsort: Sportgelände Bergheim, Fährenweg 55, 86673 Bergheim

Ü40-Cup 2023

Gruppe A: Assyrer Augsburg, SpVgg Joshofen Bergheim, FK Phönix Regensburg, FC Stein, Türk FK Gostenhof
Gruppe B: FC Fürstenfeldbruck, VfB Hallbergmoos-Goldach, FC Stätzling, TSV Behringersdorf, BSC Aschaffenburg-Schweinheim
Gruppe C: SV Wenzenbach, (SG) Johannis/Boxdorf, Phönix Schleißheim, SpVgg Langenpreising

Titelverteidiger: FC Fürstenfeldbruck

Ansetzungen und Ergebnisse

Ü50-Cup 2023

Gruppe A: 1. FC Nürnberg, VfB Hallbergmoos-Goldach, TSV 1880 Wasserburg am Inn, SV 1928 Frankenwinheim, Türk FK Gostenhof
Gruppe B: FC Bayern München, TSV 1860 München, FK Phönix Regensburg, FC Dingolfing
Gruppe C: FC Fürstenfeldbruck, (SG) TSV Alling, SV Kläham/Oberergoldsbach, DJK Vilzing

Titelverteidiger: FC Fürstenfeldbruck

Ansetzungen und Ergebnisse

Ü60-Cup 2023

Gruppe A: FC Bayern München, SC Melkendorf, FSC Landau/Isar, SV Dornach
Gruppe B: 1. FC Nürnberg, SV Kläham/Oberergoldsbach, TSV Alling, (SG) Joshofen/Ried

Titelverteidiger: FC Bayern München

Ansetzungen und Ergebnisse

Bayerische Meisterschaft der Ü32-Frauen 2023

Termin: Samstag, 15. Juli 2023, 13 Uhr
Austragungsort: Sportanlage Gröbenzell, Wildmoosstr. 32, 82194 Gröbenzell

FC Bayern München – FC Grün Weiß Gröbenzell

REVANCHE STATT TRIPLE – DER FC BAYERN MÜNCHEN IST NEUER BAYERISCHER MEISTER 2023 DER SENIOREN B

Am Samstag gingen bei bewölktem Wetter die acht zur Bayerischen Meisterschaft 2023 der Senioren B qualifizierten Mannschaften in der Sportschule Oberhaching an den Start. Der amtierende Deutsche Meister, der 1. FC Nürnberg, ist angetreten, um nach 2021 und 2022 zum dritten Mal in Folge den Titel zu holen. Der Lokalmatador und Ausrichter FC Bayern München war gewillt, das letztjährige Elfmeter-Drama von Pentenried endgültig ad acta zu legen und dem Titelinhaber die Krone in der regulären Spielzeit zu entreißen. Während Vereinen in Meisterschaftsspielen oftmals auch ein „leistungsgerechtes Unentschieden“ attestiert wird, geht es im Pokal nicht ohne einen Sieger. Wenn dieser sich nicht in der regulären Spielzeit ergibt, gipfelt eine solche Partie im Elfmeterschießen. Ein erneutes Drama mit ungewissem Ausgang sollte heute vermieden werden.

Im Modus jeder gegen jeden innerhalb der Gruppe wurden die jeweils besten Mannschaften in zwei Gruppen von je vier Mannschaften ermittelt. Die Gruppensieger trafen im Finale um den Titel Bayerischer Meister 2023 der Senioren B aufeinander. Nach regulärer Spielzeit stand es wieder unentschieden zwischen dem 1. FC Nürnberg und FC Bayern München. Gegen 16:20 Uhr bat der Unparteiische die Protagonisten zum erneuten Elfmeterschießen: Für Spieltheoretiker ist der Elfmeter ein wissenschaftliches Juwel, ein Beispiel vollkommener Konkurrenz: Nur einer kann siegen, es gibt kein Verhandeln, keine Grauzonen. Der Strafstoß wird geprägt von vollständiger Information und von der Simultanität der Züge. Beide wissen um die Absicht des anderen – treffen versus halten. Vielleicht weiß der Torwart, wohin der Spieler gerne schießt, aber ob der das auch machen wird, weiß er nicht. Also wählen beide Beteiligten eine Strategie, müssen sie parallel exekutieren, und dann jubelt das Publikum – aus einem von zwei möglichen Gründen. Heute jubelte der Torwart der Bayern; er hielt den entscheidenden Strafstoß der „Clubberer“ und sorgte für die Rückkehr des Titels an die Isar.

Der amtierende Deutsche und Bayerische Meister 2022 der Senioren B, 1. FC Nürnberg, musste sich in der Gruppe A mit den Vertretern aus Oberfranken (SF Kondrau), Schwaben (TSV 1862 Babenhausen) und dem Gewinner des Ü40-Cup 2022 (FC Fürstenfeldbruck) messen. Vor dem entscheidenden Vorrundenspiel zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem FC Fürstenfeldbruck hatten beide Mannschaften eine weiße Weste. Zwei Siege und kein Gegentor standen bei beiden Teams auf dem Konto. Elf zu neun erzielte Treffer bedeuteten einen kleinen Vorteil für den Club, die „Brucker“ mussten gewinnen, um ins Finale einzuziehen. In einer Partie auf hohem Niveau mit Torchancen für beide, entschied der fränkische Vertreter kurz vor Ende das Spiel für sich. Der Einzug ins Finale stand nun fest.

In der Parallelgruppe hatte der Ausrichter, FC Bayern München, die Konkurrenz unter Kontrolle. Die Vertreter aus der Oberpfalz (TSV Kareth-Lappersdorf), Niederbayern (FC Dingolfing) und Mittelfranken (SG Johannis 83/ASC Boxdorf) gingen jeweils als zweite Sieger vom Platz. Drei Vorrundenspiele mit der Maximalpunktzahl von neun Punkten und 15 erzielten Treffern bedeutete eine Wiederholung des Vorjahresfinales.

Triple oder Revanche? Beide Gruppensieger der Vorrunde trafen im Finale um 15:30 Uhr in der Sportschule Oberhaching aufeinander. Bei einem Sieg können neben dem Titel Bayerischen Meister auch die Ambitionen um die süddeutsche sowie deutsche Ü40-Krone weiterleben, bei einer Niederlage enden die überregionalen Titelträume abrupt. 2×20 Minuten entscheiden über Freude und Frust. Beide Finalmannschaften kennen und schätzen sich aus vorherigen Duellen. Umso intensiver agierten alle 22 Spieler auf dem Feld. Man merkte, dass sich die Bayern-Elf vor der Saison den Titel als Ziel gesetzt hat, jetzt wollen sie sich die Chance nicht mehr nehmen lassen. Über weite Strecken des Spiels kontrollierten die Hausherren die Partie, generierten in einem hochklassigen Spiel nur wenige Torchancen. Beide Teams konnten sich vor dem anderen Strafraum neutralisieren, sodass die zwei Spielzeiten des Finales weitgehend durch hohes Tempo und leidenschaftliches Zweikampfverhalten im Mittelfeld geprägt war. Erst wenige Minuten vor dem Ende erlöste Thomas Zahner die Bayern mit der zwischenzeitlichen Führung, die kurz vor dem Ende durch einen von Fredi Skurka getretenen Strafstoß zum Unentschieden nach der regulären Spielzeit führte.

Das Elfmeterschießen musste erneut die Entscheidung um den Kampf um die Krone der Vorherrschaft im bayerischen Fußball der Senioren B sorgen. Jeweils fünf Spieler beider Mannschaften traten nun zum Penaltyschießen an. Nach einem Fehlschuss des zweiten Schützen des 1. FC Nürnberg und ansonsten verwandelten Strafstößen beider Mannschaften, kannte der oberbayerische Jubel keine Grenzen mehr: Das Triple verhindert, die Revanche ist geglückt, der Titel kommt zurück nach München. Mit dem Sieg nach Elfmeterschießen ist der FC Bayern München neuer Bayerischer Meister 2023 der Senioren B und somit Vertreter des Bayerischen Fußballs bei der Süddeutschen Meisterschaft am 29./30. Juli in Rodgau (Hessen).

Neuer Bayerischer Meister 2023 der Senioren B ist der FC Bayern München

Wir gratulieren dem Bezirk Oberbayern und dem FC Bayern München zum Titelgewinn der Ü40-Meisterschaft in Bayern. Der letzte Titel im bayerischen Seniorensport wird nach den Sommerferien in Unterfranken (Samstag, 16.09.2023, Spielort: SV-DJK Unterspiesheim) unter den besten Ü45-Teams in Bayern ausgetragen.

Ein positives Fazit zog am Ende Martin Steininger als Vertreter des Verbands-Spielausschusses: „Alle Mannschaften haben mitreißenden und begeisternden Fußball gezeigt. Es macht große Freude, zu sehen, welch‘ hochklassiger Fußball auch im höheren Alter noch gespielt wird. Der bfv kann glücklich sein, mit dem 1. FC Nürnberg und dem FC Bayern München zwei erstklassige Teams in seinen Reihen zu haben. Das war große Werbung für den Seniorenfußball-Sport.“

Abschlusstabelle der Bayerischen Meisterschaft der Senioren B 2023 in Oberhaching:

Platzierung und Verein
1.  FC Bayern München
2.  1 FC Nürnberg
3.  FC Fürstenfeldbruck
4.  (SG) Johannis 83/ASC Boxdorf
5.  TSV 1862 Babenhausen
6.  TSV Kareth-Lappersdorf
7.  FC Dingolfing
8.  SF Kondrau

Nähere Informationen zum Spielbetrieb der Seniorenmannschaften in Bayern und den Bayerischen Meisterschaften 2023 der Senioren erhalten Sie über die Internetangebote des Bayerischen Fußballverbandes (www.bfv.de).

ACHT TEAMS, EIN ZIEL: WER GEWINNT DIE BAYERISCHE MEISTERSCHAFT 2023 DER SENIOREN B AM 13.05.2023 IN DER SPORTSCHULE OBERHACHING?

Endstation Underdog? Am kommenden Wochenende steht die zweite von drei Entscheidungen um den Titel Bayerischer Meister 2023 im Seniorenfußball bevor. Nachdem am ersten Mai-Wochenende die (SG) FC Gerolzhofen/DJK Michelau die Sensation nach Elfmeterschießen gegen den FC Bayern München beim Ü32-Wettbewerb geschafft hat, sind nun die Augen auf die Bayerische Meisterschaft der Senioren B  gerichtet. Der 1. FC Nürnberg ist nicht nur der Titelverteidiger, sondern auch amtierender Deutscher Meister in der Altersklasse Ü40: Die Altstars des 1. FC Nürnberg holten im September 2022 unter großem Jubel ihrer Fans den Titel nach Franken und ließen Bayer Leverkusen und Hertha BSC hinter sich.

Die Gefahr den „kleinen“ Gegner zu unterschätzen und auf der Gegenseite eine Mannschaft zu haben, die bereit ist, ihr letztes Hemd zu geben, hat in der Vergangenheit schon oft dafür gesorgt, dass für manche Vertreter die Pokal-Saison früher vorbei war als erwünscht.

In der Gruppe A muss sich der Deutsche Meister und Titelverteidiger, 1. FC Nürnberg, mit den Vertretern aus Oberfranken (SF Kondrau) und Schwaben (TSV 1862 Babenhausen) sowie dem Gewinner des Landesfinale Ü40-Cup (FC Fürstenfeldbruck) messen, während in der Gruppe B die Vertreter aus Mittelfranken (SG Johannis 83/ASC Boxdorf), Oberpfalz (TSV Kareth-Lappersdorf) und Niederbayern (FC Dingolfing) mit dem FC Bayern München um den Einzug ins Finale kämpfen müssen.

Das vielzitierte Duell „David gegen Goliath“ findet somit bereits in den Vorrundenspielen der Gruppen A und B statt. Können sich die beiden „Goliaths“ durchsetzen, kommt es zur Wiederholung des Vorjahresfinales, in dem der FC Bayern München im Drama von Pentenried im Elfmeterschießen gegen den Club nur zweiter Sieger wurde. Vielleicht wird das Fußballmärchen auch für einen der anderen sechs Teilnehmer wahr – am Samstag gegen 16:30 wissen wir mehr.

Acht Mannschaften in zwei Gruppen kämpfen im Modus „jeder gegen jeden“ um den Einzug ins Finale. Der Sieger des Finales kann — neben dem Titel Bayerischer Meister 2023 der Senioren B“ — im Anschluss an der Süddeutschen Meisterschaft in Rodgau (Hessen, 29./30. Juli) teilnehmen. Der Meister der Süddeutschen Ü40-Meisterschaft 2023 qualifiziert sich für den DFB-Ü40-Cup 2023, der vom 13. – 15.10.2023 in Berlin stattfindet.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg bei der Bayerischen und uns allen, die als Zuschauer in die Sportschule Oberhaching kommen, viele interessante und spannende Spiele am zweiten Mai-Wochenende.

 

Übersicht zur Bayerischen Meisterschaft 2023 der Senioren B:

Termin: Samstag, 13.05.2022, Erstes Spiel: 11:00 Uhr, Endspiel: 15:30 Uhr

Austragungsort: Sportschule Oberhaching, Im Loh 2, 82041 Oberhaching (Bezirk Oberbayern)

8 Mannschaften in 2 Gruppen, Gruppenspiele 1 x 30 Minuten, Endspiel 2 x 20 Minuten

Gruppe A:

1. FC Nürnberg, SF Kondrau, TSV 1862 Babenhausen, FC Fürstenfeldbruck

Gruppe B:

(SG) Johannis 83 / ASC Boxdorf, TSV Kareth-Lappersdorf, FC Dingolfing, FC Bayern München

Spielplan: Download des Spielplans für die Bayerische Meisterschaft 2023 der Senioren A

Titelverteidiger 2022: 1. FC Nürnberg

 

Der Eintritt zur Bayerischen Meisterschaft der Senioren B 2023 ist frei.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage des Bayerischen Fußballverbandes (www.bfv.de).

 

Walking Football beim SV Dornach

Liebe Sportfreunde,

wir haben es getan !!

Am 07. Mai 2023 um 12:00 fand bei schönstem Sommerwetter auf dem Sportgelände des SV Dornach unser erstes Schnuppertraining zum Walking Football statt. Peter Aicher (1. Vorstand SV Dornach) begrüßte die Mitstreiter dieser Trainingseinheit und stellte uns top-gepflegte Rasenplätze zur Verfügung. Ein herzliches Dankeschön an Peter Aicher und den SV Dornach, die uns am heutigen Sonntag erstklassig unterstützt haben.

Nach einer kurzen Erklärung des Regelwerks und die Motivation, was alles hinter Walking Football steht, sind wir in die praktische Umsetzung gegangen: „Selbst ausprobieren, sich überzeugen lassen“ lautete das Motto des heutigen Schnuppertrainings. Nach einer Stunde Training / Spielen war die einheitliche Meinung, dass es sehr viel Spaß gemacht hat und man Walking Football weiter verfolgen wird.

Interessierte Vereine können sich an die Spielleiter der Münchner Seniorenrunde wenden, die auch an einer Einführung in Walking Football interessiert sind. Gerne stellen wir Euch die Sportart in der praktischen Umsetzung vor Ort vor.

Sportliche Grüße

Klaus Mayer, Horst Mukof, Martin Steininger